Ist eine Low Carb Diät wirklich gesund?

Anda Luiza Reisen

Ist eine Low Carb Diät wirklich gesund?

Keine andere Diät ist so beliebt wie die Low Carb Diät, immer wieder versuchen sich die Menschen an dieser Diätform. Doch ist es überhaupt so gesund auf Kohlenhydrate zu verzichten? Immer wieder gibt es Kritiker, die sagen, dass man seinem Körper damit nur schaden würde. Andere ernähren sich seit Jahren Low Carb und sind sehr zufrieden. Was stimmt denn nun?

Richtig ist, dass Low Carb in übertriebener Form schlecht für die Gesundheit sein, da unser Körper zumindest in geringer Menge durchaus von Kohlenhydraten profitieren kann. Man spricht von „no carb“, wenn dem Körper gar keine Kohlenhydrate mehr hinzugefügt werden. Für viele Menschen ist dies aber zu viel und sie haben mit gesundheitlichen Konsequenzen zu rechnen.

Wer sich aber nur low Carb ernährt, der schadet seinem Körper nicht. Im Gegenteil: Er tut ihm sogar etwas Gutes, da Low Carb für den Körper viele Vorteile mit sich bringen kann. Wenn man es richtig angeht, kann eine Low Carb Diät also sehr wohl gesund sein. Wie bei jeder Diät gilt aber auch hier, dass nicht die schnelle Gewichtsabnahme im Hintergrund stehen darf. Eine zu schnelle Gewichtsreduktion schadet dem Körper langfristig und der unbeliebte Jojo-Effekt kann dann wiederum Probleme bereiten. Dabei sollte man nicht nur an die nächste Beach-Figur denken, sondern auch etwas für die eigene Gesundheit machen wollen.

Was muss beim Low Carb Konzept beachtet werden?

Wichtig ist zunächst, dass wirklich nach einem Low Carb Konzept gearbeitet wird. Das heißt, dass klare Regeln beachtet werden sollten. Kohlenhydrate werden durch Fett und Eiweiße ersetzt. Wie nimmt man trotzdem ab, auch wenn man die Menge der Mahlzeiten an sich nicht reduziert? Der Körper braucht Zucker, um funktionieren zu können. Fehlen die Kohlehydrate, greift er zu seinen Fettreserven und nimmt sich dort die benötigte Energie.

Die Mahlzeiten bestehen dann vor allem aus Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukten. Auf die größten Kohlenhydratquellen wie Nudeln, Kartoffeln, Reis und Getreide sollte verzichtet werden. Auch Süßigkeiten sind bei einer strengen Low Carb Diät verboten, dazu zählt beispielsweise auch Kuchen.

Damit die Diät besser durchgehalten werden kann und man auch dauerhaft mit Low Carb leben kann, sind Ausnahmen natürlich auch mal erlaubt. Man sollte versuchen, Lebensmittel wie Salat und Gurken z.B. viel aufzunehmen, damit man mit dem Volumen sehr gut den Magen „stopfen“ kann, dass sättigt dann sehr schnell und ein Heißhungerattacken sind kein großes Problem mehr.

Was spricht für Low Carb?

Wenn man von dem doch recht strengen Low Carb Konzept hört, fragt man sich manchmal, was einem diese Ernährungsform überhaupt für Vorteile bringt.

Forscher konnten inzwischen herausfinden, dass Low Carb sich nicht nur auf das Körpergewicht auswirkt, sondern auch positive Wirkung auf den Stoffwechsel hat. So wirkt die Kohlenhydratarme Ernährung und damit auch weniger Zucker entzündungshemmend. Bestimmte Entzündungswerte können sich daher sehr stark verbessern.

Weiterhin wirkt sich Low Carb auch positiv auf Diabetiker aus, deren Symptomatiken sich verbesserten. Allgemein ist es gut für den Blutzucker- und Cholesterinspiegel. Durch die verminderte Aufnahme von Kohlenhydraten sinkt die Insulinausschüttung, was dafür sorgt, dass der Körper wieder empfindlicher auf Insulin reagiert, was sich ebenfalls positiv auswirkt. Wer große Probleme mit seinem Blutzuckerspiegel hat, sollte ebenfalls mal darüber nachdenken, auf Low Carb umzusteigen, um der eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Wichtig ist es beim Low Carb nur, weiterhin darauf zu achten, dass die Vitaminversorgung gewährleistet ist. Es darf kein Defizit entstehen, ansonsten können Nahrungsergänzungsmittel sehr hilfreich sein. Zudem ist die kohlenhydratarme Ernährung inzwischen gar nicht mehr so schwer, weil es für Nudeln und Co. sehr viele Alternativen gibt, sodass der Verzicht nicht besonders hoch ist. Hier gibt es auch im Supermarkt schon einige leckere Optionen.